HomeInformationenKontakt
 
/index.php?page=kostenfreie schadensanalyse

Anschrift:

Henkenötter Fußbodentechnik GmbH
Stettiner Str. 9
33106 Paderborn

Telefon: 05251 17770
Fax: 05251 177720
E-Mail: henkenoetter@dieabdichter.de

Impressum
Datenschutzerklärung

Flachdächer und Garagen

Kleinere, nicht unterwohnte Dächer, wie bei Garagen oder Carports, können einfach und sicher je nach Anforderung durch eine UV-beständige selbstklebende Dichtungsbahn oder nahtlos mit einer Flüssigabdichtung abgedichtet oder repariert werden. 

Dachabdichtung mit mechanisch befestigten Dachbahnen

Die herkömmliche Art der Verlegung von FPO-Bahnen (international auch TPO-Bahnen) ist die mechanische Befestigung. Hierbei wird die Dachdichtungsbahn im tragenden Untergrund der Dachkonstruktion verankert. Diese besteht üblicherweise aus einer Holzverschalung, Stahltrapezblechen oder einer Betondecke. Die Verankerung im Untergrund erfolgt meist durch die Wärmedämmung hindurch. Dies macht spezielle Befestigungselemente erforderlich, die verhindern, dass Wasser in die Wärmedämmung eindringen kann. Für die Sanierung einer Dachabdichtung eignet sich die KÖSTER FPO-Dachbahn (international: KÖSTER TPO-Dachbahn) ideal, da sie sich mit verschiedenen Materialien, wie beispielsweise Bitumen, sehr gut verträgt. Liegt noch eine intakte, tragfähige Unterkonstruktion vor, kann die KÖSTER FPO-Dachbahn (international: KÖSTER TPO-Dachbahn) in dieser befestigt werden, ohne dass die alte Abdichtung entfernt werden muss, sofern statische Aspekte nicht dagegen sprechen. Die Vorteile der mechanischen Befestigung liegen eindeutig in der schnellen Verarbeitung und der hohen Sicherheit gegen Windlasten, ohne eine zusätzliche Auflast auf der Abdichtung aufbringen zu müssen. Die Dachkonstruktion hat somit ein vergleichsweise geringes Gewicht. Des Weiteren garantiert die Verankerung in der Dachkonstruktion auch bei geneigten Dächern, dass die Dachdichtungsbahn nicht abrutscht. Durch das mechanische Befestigen ist auch grundsätzlich das Begrünen von Satteldächern möglich.

1 - Untergrund


3 - Dachbahn

KÖSTER ECB 2.0
KÖSTER TPO 1.5
KÖSTER TPO 1.8
KÖSTER TPO 2.0

Kontakt herstellen



Dachabdichtung mit verklebten Dachbahnen

Eine zeitsparende und effektive Verlegemethode ist die Verklebung der KÖSTER FPO-Dachbahn (international auch TPO-Dachbahn) mit dem Untergrund. Hierfür ist die Dachdichtungsbahn mit einem speziellen Vlies unterseitig kaschiert. Das Vlies dient zur Aufnahme des KÖSTER PU-Dachbahnenklebers. So wird eine hohe Klebekraft und ein perfekter Verbund zum Untergrund erreicht. Wichtig ist, dass der Untergrund für eine gute Klebehaftung geeignet ist. Gegebenenfalls muss eine Haftbrücke aufgebracht werden. Außerdem ist auch vor einer Verklebung der Bahnen eine Windlastberechnung durchzuführen. Diese gibt Aufschluss über die Menge des benötigten Klebers und die Ausrichtung der Verbindungsnähte. Der KÖSTER PU-Dachbahnenkleber wird zunächst Streifenweise auf den Untergrund aufgetragen, dann die vlieskaschierte KÖSTER FPO-Dachbahn (international TPO-Dachbahn) ausgerollt und anschließend die Bahn mit einer Gummilippe und ausreichendem Druck an den Untergrund angepresst. So kann sich der Kleber noch gut verteilen und eine vollflächige Einheit bilden. Beim Verteilen des Klebers muss darauf geachtet werden, dass kein Material in den Nahtbereich gelangt.

1 - Untergrund


3 - Dachbahn

KÖSTER ECB 2.0 F
KÖSTER TPO 1.5 SK (FR)
KÖSTER TPO 2.0 F
KÖSTER TPO 2.0 F (FR)
KÖSTER TPO 2.0 F W

4 - Kleber

KÖSTER Kontaktkleber
KÖSTER PUR Dachbahnenkleber
KÖSTER TPO SK Primer

Kontakt herstellen



Dachabdichtung mit lose verlegten Dachbahnen (z. B. Gründächer)

Eine schnelle und sehr sichere Ausführung einer Abdichtung mit KÖSTER FPO-Bahnen (international auch TPO-Bahn) ist die lose Verlegung mit Auflast. Eine Auflast besteht beispielsweise aus einer Dachbegrünung oder einer Kiesschüttung und hat die Aufgabe, die Dachbahnen gegen Windlasten zu sichern. Auch architektonisch anspruchsvolle Dachformen können mittels der losen Verlegung realisiert werden. Der besondere Vorteil dieser Verarbeitungsmethode ist, dass die Abdichtungsbahn nicht mechanisch mit dem Untergrund verbunden werden muss. Ob eine lose Verlegung für die gewünschte Dachform geeignet ist muss aufgrund des hohen Gewichts statisch nachgewiesen werden.

1 - Untergrund


3 - Dachbahn

KÖSTER TPO 1.8
KÖSTER TPO 2.0
KÖSTER TPO 2.0 F (FR)

Kontakt herstellen



Dachabdichtung mit selbstklebender TPO-Dachbahn

Die Selbstklebeschicht mit hoher Anfangsklebekraft garantiert eine sofortige und dauerhafte Lagesicherung der Dachbahn und gewährleistet eine optimale Sicherung der Dachabdichtung gegenüber Windsogkräften. Die einfache und sichere Nahtverschweißung der KÖSTER TPO SK (FR)-Dachbahn mittels Heißluft komplettiert die Verlegevorteile der einlagigen Dachabdichtung. Kaum ein anderer Werkstoff ist für die Abdichtung von Dächern so gut geeignet wie thermoplastische Polyolefine (TPO/FPO).

Die KÖSTER TPO SK (FR)-Dachbahn zeichnet sich durch hohen Widerstand gegen Hagelschlag, UV-Beständigkeit und eine Kälteflexibilität bis - 50 °C aus. Das mittige Glasvlies verleiht der KÖSTER TPO SK (FR)-Dachbahn eine hohe Stabilität. KÖSTER TPO SK (FR)-Dachbahnen werden ohne flüchtige Weichmacher hergestellt und sind somit dämmstoffneutral.

KÖSTER TPO SK (FR)-Dachbahnen sind für geprüfte Dachaufbauten Broof (t1) klassifiziert und erfüllen die Anforderungen der harten Bedachung, u.a. bei der direkten Verklebung auf EPS-Dachdämmung.

1 - Untergrund


3 - Dachbahn

KÖSTER TPO 1.5 SK (FR)

4 - Kleber

KÖSTER PUR Dachbahnenkleber
KÖSTER TPO SK Primer

Kontakt herstellen



Flüssig zu verarbeitende Dachabdichtung

Ein Betondach mit vielen Durchbrüchen ist nur schwer mit Dichtungsbahnen abzudichten. KÖSTER Dachelastik ist dagegen eine flüssig aufzubringende elastische Dachabdichtung. Sie ist UV-beständig, weiß und rissüberbrückend. Das Produkt enthält keine Lösungsmittel und ist einfach zu verarbeiten.

Es wird für nicht unterwohnte Dächer oder für Reparaturen eingesetzt. Saugfähige Betonoberflächen werden mit KÖSTER Polysil TG 500 vorgestrichen. KÖSTER Dachelastik wird mit einer Rolle direkt auf den vorbereiteten tragfähigen Untergrund aufgebracht oder gespritzt. Es entwickelt eine sehr gute Haftung selbst auf feuchten Untergründen. Eine Fliesenverlegung auf der Abdichtungslage ist mit einem flexiblen Fliesenkleber möglich.

Die Flachdachrichtlinie des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerkes ist in Deutschland stets einzuhalten. Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Voranstrich

KÖSTER Polysil TG 500

2 - Flächenabdichtung

KÖSTER 21
KÖSTER Dachelastik
KÖSTER Flexgewebe

Kontakt herstellen



Dachabdichtung mit kaltselbstklebender Dichtungsbahn

Abdichtungen von kleineren Dachflächen, die nicht unterwohnt sind, können mit der selbstklebenden Dichtungsbahn KÖSTER KSK Alu Strong einfach und schnell abgedichtet werden. Auf den sauberen, trockenen Untergrund wird der KÖSTER KBE aufgetragen. Bei Minustemperaturen wird stattdessen KÖSTER KSK Voranstrich SP verwendet. Nach Durchtrocknung wird KÖSTER KSK Alu auf die vorbehandelte Dachfläche in Bahnen jeweils 10 cm überlappend aufgeklebt. Anschlüsse sind jeweils mit KÖSTER KBE abzuspachteln.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Primer

KÖSTER KBE-Flüssigfolie

2 - Flächenabdichtung

KÖSTER KSK ALU Strong

Kontakt herstellen